Das Pestalozzi-Fröbel-Haus betreut werkpädagogische Gruppen und Klassen in folgenden Einrichtungen im Berliner Stadtteil Friedrichshain-Kreuzberg: in der Sekundarschule Skalitzer Straße, in der Sekundarschule Rüdersdorfer Straße (Ellen-Key-Schule), in der Albrecht-von-Grafe Sekundarschule, in der Schule-am-Friedrichshain (inklusive des sonderpädagogischen Förderzentrums „Lernen“) und bei „Arbeiten und Lernen“, einer Einrichtung für schuldistanzierte Schülerinnen und Schüler des PFH.

Der Standort Mellensee ist ein gemeinsamer außerschulischer Lernort der PFH Werkpädagog*innen und Erzieher*innen in der Ausbildung. Er dient der handlungsbezogenen Vertiefung des Themenfeldunterrichts. Im Sommer 2018 fand dort eine fruchtbare und erfolgreiche Zusammenarbeit von Studierenden der Fachschule, Werkpädagog*innen und Schüler*innen aus dem PikaS – Verbund (der Produktionsschule im Kooperationsverbund an Schulen) statt.

Als Ziel ist eine langfristige Kooperation zwischen Werk – und Naturpädagog*innen und den Studierenden und Lehrenden der Fachschule geplant. Es steht die Idee im Raum im berufsbegleitenden Zweig eine Profilklasse zu initiieren und dafür ein Curriculum zu entwickeln. Die Studierenden äußern hier ein starkes Interesse an einem neuen Baustein „Werk – und Naturpädagogik“ im Rahmen ihrer Ausbildung.