Sie möchten Erzieherin werden oder Erzieher? Dann sind Sie bei uns richtig! An unserer "Fachschule für Sozialpädagogik - Schule mit europäischem Profil" bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Ihre staatliche Anerkennung als Erzieher*in zu erhalten. Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die Vollzeitausbildung sowie die berufsbegleitende Erzieher*innenausbildung vor.

Jetzt bewerben!

Unsere Erzieher*innenausbildungen starten wieder nach den Berliner Sommerferien am 1. August 2019. Bis Ende Juli 2019 nehmen wir Bewerbungen hierfür entgegen. Weitere Informationen rund um das Bewerbungsverfahren finden Sie auf den Websites der jeweiligen Studiengänge.

Ausbildung in Vollzeit oder berufsbegleitend

Unsere Fachschule für Sozialpädagogik gehört zum Pestalozzi-Fröbel-Haus, das 1874 von der Großnichte Friedrich Fröbels, Henriette Schrader-Breymann, gegründet wurde. Der Unterricht findet in den schönen historischen Gebäuden statt: mitten in Berlin im Schöneberger Kiez auf einem idyllischen, begrünten Gelände.

  • Die Vollzeitausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher dauert drei Jahre (sechs Semester) und schließt mit einer staatlich anerkannten Abschlussprüfung ab. Besonders ist hier der internationale Schwerpunkt: Über Erasmus+ erhalten unsere Studierenden die Möglichkeit, Praktika im europäischen Ausland mit Stipendien zu finanzieren.
  • Auch die berufsbegleitende Erzieher*innenausbildung dauert drei Jahre (sechs Semester) und schließt mit einer staatlich anerkannten Abschlussprüfung ab. Hier arbeiten Sie parallel zum Unterricht, der 16 Wochenstunden beträgt, in einer Praxiseinrichtung und erhalten hierfür ein Honorar. Zu den Zulassungsvoraussetzungen zählt bei dieser Ausbildung ein Arbeitsvertrag mit einer anerkannten sozialpädagogischen Einrichtung über mindestens 19,5 Wochenstunden. Alternativ zur klassischen berufsbegleitenden Ausbildung bieten wir die berufsbegleitende Ausbildung auch mit dem besonderen Schwerpunkt Traumapägogik an.