Foto: Stephan Brand

Sie sind hier

Early Excellence - Das PFH-Modell

1. Entwicklung des Early Excellence-Ansatzes
2. Early Excellence-Weiterbildung
3. Literatur zu Early Excellence
4. Videos zu Early Excellence

+++AKTUELL+++  EEC-Fachtag am 20. Mai 2016 in der Technischen Universität Chemnitz: "Familien und Kinder im Blick! Early Excellence - ein Ansatz für ganzheitliche Bildung im Sozialraum". Mehr: www.eec-fachtag.de sowie Flyer zum EEC-Fachtag als PDF-Datei +++ Ab sofort werden wieder Anmeldungen entgegengenommen für die Weiterbildung "Berater/in für Early Excellence-Zentren" (Start der nächsten Weiterbildung: Januar 2017) Informationen zur Weiterbildung und zur Anmeldung +++ Für die interessierte Fachöffentlichkeit bietet das PFH Konsultationen zur Arbeit nach Early Excellence an +++ neue Buchpublikation  "Beobachten und Talente entdecken - Die Bedeutung von Wohlbefinden und Engagiertheit in der pädagogischen Arbeit mit Kindern in der Grundschule" +++

1. Entwicklung des Early Excellence-Ansatzes

Das PFH-Modell von Early Excellence ist das pädagogische Leitkonzept, nach dem alle Einrichtungen des Pestalozzi-Fröbel-Hauses arbeiten und an dessen Entwicklung das PFH unter Leitung seiner Direktorin Prof. Dr. Sabine Hebenstreit-Müller federführend beteiligt ist. Mehr als zehn Jahre liegt es zurück, dass das Pestalozzi-Fröbel-Haus als erster Träger in Deutschland, inspiriert vom englischen Regierungsprogramm und mit Unterstützung der Heinz und Heide Dürr Stiftung, die Early Excellence-Initiative startete - zunächst im Kinder- und Familienzentrum Schillerstraße, dann in seinen zahlreichen weiteren Kitas, Grundschul-Ganztagsbereichen, Familienzentren, in der Fachschule für Sozialpädagogik und in all seinen anderen Einrichtungen. Heute ist Early Excellence ein bundesweit geschätzter und praktizierter Ansatz, und immer mehr Pädagoginnen und Pädagogen kommen ins PFH, um sich mit Early Excellence vertraut zu machen.

Namentlich wurde Early Excellence in Deutschland erstmals im Jahr 2001 im Pestalozzi-Fröbel-Haus eingeführt, doch sind die Kernideen dieses Ansatzes keinesfalls neu im PFH. Im Gegenteil, sie sind bereits von Anfang an in seiner Tradition verankert. Seit seiner Gründung im Jahr 1874 stehen eine ganzheitliche Elementarbildung, die Berücksichtigung der Individualität und der familiären Hintergründe eines jeden Kindes sowie das Lernen im Spiel im Mittelpunkt der pädagogischen Konzeption des PFH. Die Arbeit nach dem Early Excellence-Ansatz bedeutet für das Pestalozzi-Fröbel-Haus die Weiterentwicklung einer bewährten Tradition und eines pädagogischen Konzeptes, das sich konstant an den aktuellen Bedürfnissen von Kindern und ihren Familien ausrichtet.

Was heißt Early Excellence?

Bei Early Excellence geht es vor allem darum, die Fähigkeiten eines jeden Kindes individuell zu fördern und den Eltern zu vermitteln, wo die Stärken ihrer Kinder liegen. Außerdem öffnen sich Kitas und andere Early Excellence-Einrichtungen nach außen und vernetzen sich mit Kooperationspartnerinnen und -partnern im Stadtteil.

Early Excellence bietet eine Antwort auf drei Fragen, die in der aktuellen Bildungsdebatte eine zentrale Rolle spielen:

  • Wie kann eine hohe Qualität der Bildung, Erziehung und Betreuung in Kindertagesstätten und anderen pädagogischen Einrichtungen gewährleistet werden, die gerade auch Kinder aus benachteiligten Familien erreicht?
  • Wie kann die Erziehungskompetenz der Eltern gestärkt werden?
  • Welchen Beitrag kann eine pädagogische Einrichtung wie z.B. eine Kita für den Aufbau einer familienfreundlichen Infrastruktur im Sozialraum leisten?

Early Excellence im PFH

Anfangs ging es bei der Entwicklung des Berliner Modells von Early Excellence vor allem um Kitas. Die Überzeugung war: Eine Kita kann mehr als das, was bisher im deutschen Elementarbereich üblich war. Ziel war und ist, Kinder in Early Excellence-Kitas nicht nur zu betreuen, sondern optimale Bedingungen für ihre kognitive und soziale Entwicklung zu schaffen. Das erste Early Excellence-Zentrum Deutschlands, welches das PFH in Kooperation  mit dem englischen Pen Green Centre in Corby eröffnete, war das Kinder- und Familienzentrum Schillerstraße.

Längst wird Early Excellence aber nicht mehr nur in Kitas praktiziert. Die Kernelemente von Early Excellence haben vielmehr Relevanz für jegliche sozialpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. So hat das Pestalozzi-Fröbel-Haus Early Excellence inzwischen für all seine Einrichtungen zum pädagogischen Leitkonzept erklärt. Heute arbeiten neben den PFH-Kitas auch die Familienzentren des PFH, die Ganztagsbereiche in Grund- und Sekundarschulen, die werkpädagogischen Klassen, die Standorte der Schulsozialarbeit, die Familienberatungen oder die Kinder- und Jugendeinrichtungen des PFH nach Early Excellence und übertragen den Ansatz in ihre Arbeitsfelder.

Das Anliegen von Early Excellence ist ausdrücklich nicht die Förderung einer kleinen Bildungselite. Der Exzellenzanspruch richtet sich nicht an die Kinder, sondern an die Qualität der pädagogischen Arbeit: Diese soll die bestmögliche Bildung eines Kindes, also exzellente Entfaltungsmöglichkeiten für die kindliche Entwicklung ermöglichen. Mit diesem Ziel veranstaltet das PFH regelmäßig Fachtagungen und Werkstattgespräche und hat bereits zahlreiche Bücher und Videos zum Thema Early Excellence herausgegeben. Außerdem haben sich im PFH 13 Einrichtungen für Fachbesuche geöffnet und informieren in rund 90-minütigen Konsultationen über ihre praktische Arbeit nach dem Early Excellence-Ansatz.

Studie zur Wirkung von Early Excellence

Die Arbeit des PFH nach dem Early Excellence-Ansatz wurde wissenschaftlich untersucht: Im Juni 2010 hat die Universität zu Köln die Studie "Evaluationsforschung in Early Excellence Zentren des Pestalozzi-Fröbel-Hauses Berlin" von Prof. Dr. Gerd E. Schäfer, Dr. Roswitha Staege, Hilke Eden und Judith Durand veröffentlicht. Eine Zusammenfassung dieser Studie finden Sie in der Rubrik "Dateianhang" (siehe unten) als PDF-Datei zum Downloaden (kostenfrei).

2. Early Excellence-Weiterbildung

Vor dem Hintergrund der Fachdiskussion über frühkindliche Bildungsfragen, über Qualitätsentwicklung sowie über die Entwicklung von Familienzentren veranstaltet das Pestalozzi-Fröbel-Haus eine Weiterbildung, in der die Teilnehmer/innen zu Berater/innen für den Early Excellence-Ansatz qualifiziert werden. Grundlage hierfür bilden die langjährigen Erfahrungen und Erkenntnisse in der sozialpädagogischen Praxis des PFH. Mit dem erworbenen Zertifikat können die Teilnehmer/innen den Qualitätsgedanken des Early Excellence-Ansatzes weiter verbreiten und Einrichtungen bei der Umsetzung fachlich beraten.

Die nächste Weiterbildung "Berater/in für Early Excellence-Zentren/ integrierte Zentren für Kinder und ihre Familien" findet im Zeitraum von Januar bis November 2017 in Berlin-Schöneberg auf dem PFH-Campus in der Karl-Schrader-Str. 7-8 statt und umfasst sechs Seminare. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober 2016.

Flyer zur Weiterbildung
Anmeldung

Das Bildungswerk Mülheim bietet seit Neuestem eine EEC- Weiterbildung auf der Grundlage des PFH-Modells an. Näheres unter www.bildungswerk-mh.de

In Deutschland baut die Karl Kübel Stiftung ihr Engagement für Chancen- und Bildungsgerechtigkeit unter dem Motto "Ganzheitliche Bildung im Sozialraum (GaBi)" bundesweit aus. In jedem Bundesland wird ein Modellstandort entstehen, der nach dem Early Excellence-Konzept arbeitet. "Jedes Kind ist wichtig und exzellent" - auf dieser Idee und Überzeugung von Early Excellence basieren alle Angebote in den Familienzentren. Beim Aufbau von Vernetzungsstrukturen und einer familienfreundlichen Infrastruktur im Stadtteil bietet die Karl Kübel Stiftung Unterstützung, Beratung, Weiterbildungen und Materialien zu den Grundlagen und Qualitätskriterien von EEC.

3. Literatur zu Early Excellence

Hebenstreit-Müller, Sabine (Hg.)
Beobachten und Talente entdecken - Die Bedeutung von Wohlbefinden und Engagiertheit in der pädagogischen Arbeit mit Kindern in der Grundschule. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2016

Hebenstreit-Müller, Sabine (Hg.)
Im Dialog mit der Praxis - Weiterentwicklungen von Early Excellence. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2015

Hebenstreit-Müller, Sabine:
Beobachten lernen - das Early Excellence-Konzept. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2013

Hebenstreit-Müller, Sabine / Müller, Burkhard:
Beobachten in der Frühpädagogik. Praxis – Forschung – Kamera. Berlin (verlag das netz) 2012

Durand, Judith / Eden, Hilke / Staege, Roswitha:
Kita-Praxis als Lernkultur. Eine Evaluation von Early Excellence Zentren des Pestalozzi-Fröbel-Hauses. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2011

Durand, Judith / Eden, Hilke / Staege, Roswitha:
Early Excellence – Ein Konzept und seine Praxis.
In: Kita aktuell, 3/2011

Durand, Judith / Eden, Hilke / Staege, Roswitha:
Early Excellence – Ein Konzept und seine Praxis. In: Kita aktuell, 1/2011

Kölsch-Bunzen, Nina (Hg.):
Aspekte von Early Excellence-Theorie und Praxis in St. Josef Stuttgart. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2011

Sylva, Kathy / Taggart, Brenda u.a.:
Frühe Bildung zählt – Das EPPE-Projekt und das Sure Start Programm.
Berlin (Dohrmann-Verlag) 2010

Ziegler, Julia:
Zehn Jahre Early Excellence.
In: Betrifft Kinder, Heft 11-12/2010

Karkow, Christine / Kühnel, Barbara:
Von anderen lernen: Eine Kita verändert ihr Profil.
In: Kindergarten heute-spezial, 2010

Staege, Roswitha / Eden, Hilke / Durand, Judith:
Evaluationsforschung in Early Excellence Zentren des Pestalozzi-Fröbel-Hauses, Berlin Abschlussbericht, Köln 2010 (zu beziehen über das PFH)

Whalley, Margy / Team des Pen Green Centre:
Eltern als Experten ihrer Kinder. Das „Early Excellence“-Modell in Kinder- und Familienzentren, mit einer Einleitung von Annettte Lepenies. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2008

Karkow, Christine / Kühnel, Barbara:
Das Berliner Modell. Qualitätskriterien im Early Excellence-Ansatz. In: PFH-Beiträge zur pädagogischen Arbeit, Band 13 Berlin (Dohrmann-Verlag) 2008

Hebenstreit-Müller, Sabine/ Lepenies, Annette (Hg.):
Early Excellence: Der positive Blick auf Kinder, Eltern und Erzieherinnen. Internationale Studien zu einem Erfolgsmodell. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2007

Hebenstreit-Müller, Sabine:
Exzellenzzentren machen Schule. In: Grundschule, 1/2007

Hebenstreit-Müller, Sabine:
Andere Länder machen es uns vor: Kleine Kinder brauchen Exzellenzzentren. In: thintank (berlinpolis), Berlin 2006

Hebenstreit-Müller, Sabine:
Partner in der Erziehung
. In: Welt des Kindes, H. 3/2006

Hebenstreit-Müller, Sabine:
Beobachtungen als Schlüssel für eine veränderte Arbeit in der Kita. In: Hammes-Di Bernado, E. / Hebenstreit-Müller, S. Innovationsprojekt Frühpädagogik, 2005, a. a. O.

Hebenstreit-Müller, Sabine:
Neue Perspektiven in der Elternbildung, Perspektiven im internationalen Vergleich. In: TPS. Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Sammelband „Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit“, Velber (Kallmeyer), 2005

Hebenstreit-Müller, Sabine / Kühnel, Barbara (Hg.):
Integrative Familienarbeit in Kitas. Individuelle Förderung von Kindern und Zusammenarbeit mit Eltern. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2005

Hebenstreit-Müller, Sabine / Kühnel, Barbara (Hg.):
Das Growing Together Übungsvideo aus dem Pen Green Centre for Under Fives and their Families in Corby. DVD/VHS. Berlin (Dohrmann-Verlag) 2005

Hebenstreit-Müller, Sabine / Kühnel, Barbara (Hg.):
Kinderbeobachtung in Kitas. Erfahrungen und Methoden im ersten Early Excellence Centre in Berlin.
Berlin (Dohrmann-Verlag) 2004

Bertram, Tony / Cranston, Alan / Hebenstreit-Müller, Sabine / Formosinho, Joao / Formosinho, Julia / Frangos, Christos / Gammage, Philip / Krassa, Penelope / Pascal, Christine / Rabe-Kleberg, Ursula / Tayler, Colette / Whalley, Margy (Projektgruppe INT 2):
Early Excellence. Eine internationale Studie zur Integration frühkindlicher Bildung, Erziehung und Elternarbeit mit Vorschlägen für internationale Standards. Berlin (British Council) 2004

4. Videos zu Early Excellence

Engagiertheit und Wohlbefinden - Übungsszenen aus Kita und Grundschule
Band 15 der Reihe "PFH-Beiträge zur pädagogischen Arbeit"
Sabine Hebenstreit-Müller (Hrsg.) und Bina E. Mohn (Kamera)
2014
zu beziehen über dohrmannVerlag.berlin

Kitapädagogik als Blickschule – wie eine forschende Haltung entsteht
Vortrag als DVD
AV1 Pädagogik-Filme
Kaufungen 2012 (DVD vergriffen)
Ausschnitt des Vortrages

DVD 8: Regel Bau Stelle
Wie wird die Schule verbindlich?
Sabine Hebenstreit-Müller, Bina Elisabeth Mohn
2010

DVD 7: Mit dem Körper lernen
Schulprojektwoche beim Juxirkus
Bina Elisabeth Mohn, Sabine Hebenstreit-Müller
2009

DVD 6: Kinder Künstler Instrumente
Musik in der Kita
Bina Elisabeth Mohn, Sabine Hebenstreit-Müller
2009

DVD 5: Eingewöhnung
Trennungsschmerz und Kita-Lust
Bina Elisabeth Mohn, Sabine Hebenstreit-Müller
2008

DVD 4: Schule für Kinder
Rhythmen ganztägigen Lernens im Grundschulalter
Bina Elisabeth Mohn, Sabine Hebenstreit-Müller
2008

DVD 3: Wie lernt mein Kind
Eziehungspartnerschaft im Early Excellence Zentrum
Bina Elisabeth Mohn, Sabine Hebenstreit-Müller
2008

DVD 2: Zu Tisch in der Kita
"Mittagskonzert" und "Mittagsgesellschaft"
Bina Elisabeth Mohn, Sabine Hebenstreit-Müller
2007

DVD 1: Kindern auf der Spur
Kita Pädagogik als Blickschule
Bina Elisabeth Mohn, Sabine Hebenstreit-Müller
2007