Sie sind hier


Socialnet.de, Februar 2014

"Beobachten lernen - das Early Excellence-Konzept" heißt die Publikation von Sabine Hebenstreit-Müller, die 2013 im Dohrmann Verlag erschien und im Fachportal "socialnet.de" rezensiert wurde. Der Psychologe Lothar Unzner, selbst Leiter Interdisziplinärer Frühförderstellen, hebt die Bedeutung der Beobachtung im EEC-Konzept auch und gerade für Kinder mit besonderem Förderbedarf hervor und kommt zu dem Schluss, dass dies ein für die Praxis interessantes, anregendes und hilfreiches Buch ist, das durch die beiliegende DVD ergänzt wird.

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Das Pestalozzi-Fröbel-Haus verfolgt das Anliegen, Kinder und Jugendliche zu stärken, so dass sie zu selbstständigen und ausgeglichenen Menschen heranwachsen können. Im Rahmen dieses Engagements betreibt das PFH auch Kinder- und Jugendeinrichtungen, deren Türen für alle jungen Interessentinnen und Interessenten offen stehen. Hier können die Teenager aus dem Bezirk ihre Freizeit verbringen, sie können sich Rat und Unterstützung einholen und sich mit Freunden treffen. Informationen zu den einzelnen Einrichtungen erhalten Sie durch Klick auf die folgenden Links:

  • Café Pink: Ein Treffpunkt für Mädchen ab zehn Jahren in Berlin-Schöneberg
  • Fresh 30: Ein interkultureller Treffpunkt für Jungen und Mädchen ab zehn Jahren in Berlin-Schöneberg
  • Juxirkus: Tägliches offenes Zirkustraining für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren in Berlin-Schöneberg
  • D 3 - Mädchentreff für Mädchen und junge Frauen von 10 - 21 Jahren in Berlin-Wilmersdorf

Berliner Zeitung, August 2013

Die Ferien in Berlin sind vorbei, für 330 000 Schülerinnen und Schüler begann am 5. August wieder die Schule. Für viele war es der erste Tag im Gymnasium oder in der Sekundarschule und für rund 26 000 Erstklässler begann der Schulalltag eine Woche später, am 12.



6 Jahre Kooperation des PFH mit Ganztagsschulen


Im Jahr 2005 begann eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen dem Pestalozzi-Fröbel-Haus und sechs Grundschulen in drei Berliner Bezirken. Mit dem Konzept "Ganze Tage in der Schule" verbinden das PFH und seine Partner den hohen Anspruch, Schule zu einem Lern- und Lebensort für die Schüerinnen und Schüler weiter zu entwickeln und neu zu gestalten. In dem vorliegenden Zwischenbericht erzählen die Leiter/innen und Lehrer/innen der beteiligten Schulen sowie die Leiter/innen und Erzieher/innen des PFH von ihrer Arbeit.



Growing Together


Das Konzept der "Growing Together Group" möchte die Beziehung zwischen Eltern und Kindern fördern und die Erziehungskompetenz der Eltern stärken. In spielerischen Formen lernen Eltern die Bedürfnisse und Fähigkeiten ihrer Kinder genauer zu beobachten und erfahren, was sie tun und geben können, damit ihr Kind sich seinen Fähigkeiten entsprechend entwickeln kann.



Werkpädagogik in Friedrichshain-Kreuzberg


Was geschieht, wenn Kinder und Jugendliche sich von der Schule abwenden und Bildungsangebote, die ihnen gemacht werden, einfach nicht annehmen? Die Angebote der Werkpädagogik richten sich an Kinder und Jugendliche, die aufgrund schwieriger Lern- und Lebenssituationen die Freude am Lernen verloren haben. Das Besondere ist, das zusätzlich zum normalen Unterricht Grundfertigkeiten in verschiedenen Handwerksbereichen erlernt werden, die zugleich in stadtteilnahen Projekten sichtbar umgesetzt werden.


Deutschlandradio-Kultur, April 2012

Wenn sich ein Mann für den Erzieherberuf entscheidet, muss er sich immer wieder mit Vorurteilen herumschlagen - nicht nur von den Eltern. Auf der anderen Seite sind männliche Erzieher erwünscht. In der Kita Kastanienallee des Pestalozzi-Fröbel-Hauses arbeiten derzeit drei Männer. Deutschlandradio Kultur hat die Kita besucht.


Zeitschrift "Eltern", März 2012

In der Serie "Die großen Erzieher" widmet das "Eltern"-Magazin einen großen Artikel Friedrich Fröbel und thematisiert dabei auch den Early Excellence-Ansatz, der das pädagogische Leitkonzept des Pestalozzi-Fröbel-Hauses ist. Early Excellence – das PFH-Modell wurde vor über zehn Jahren von Prof. Dr. Sabine Hebenstreit-Müller in Berlin eingeführt.


Stadtmagazin tip, Oktober 2010

Im Zuge der Sarrazin-Debatte beschäftigt sich das Berliner Stadtmagazin tip mit der Frage, ob sich Moslems wirklich nicht für Bildung interessieren. Interviewt werden Tülay Usta vom Türkischen Elternverein und Hamad Nasser vom PFH-Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße.

Das Interview zum Downloaden - tip Berlin 20-10, Seite 21 und 22

Seiten

Subscribe to PFH Berlin RSS