Sie sind hier

Bildungsbotschafterinnen und Bildungsbotschafter in Kita, Schule und Stadtteil

Das Projekt

Was bedeutet die Einschulung für mein Kind, und worum sollte man sich als Elternteil kümmern? Wer kann helfen bei der Orientierung in der Schule und bei Gesprächen mit Lehrerinnen und Lehrern oder Erzieherinnen und Erziehern? Welche Wege stehen meinem Kind nach dem Schulabschluss offen? Dies sind typische Fragen, bei denen Bildungsbotschafter/innen zum Einsatz kommen könnenMit dem Projekt "Bildungsbotschafter/innen in Kita, Schule und Stadtteil" bietet das Pestalozzi-Fröbel-Haus Eltern und kooperierenden Kitas, Schulen und anderen Einrichtungen im Schöneberger-Norden und in Tiergarten-Süd von Berlin eine besondere Form der Unterstützung an: im Rahmen einer kostenfreien Qualifizierung werden interessierte Eltern, Väter wie auch Mütter, zu Bildungsbotschaftern und Bildungsbotschafterinnen ausgebildet.

In 15-18 Seminaren à 3 Stunden erarbeiten sich die angehenden Bildungsbotschafter/innen Kenntnisse rund um die Themen Bildung, Kitas, Schulen, Kindererziehung und Familienleben. Ziel ist der Aufbau von Fachwissen und innerer Kompetenz, um andere Eltern bei diesen Themen gut beraten bzw. unterstützen zu können. Bildungsbotschafter/innen sind wichtige Brückenbauer/innen zwischen Bildungseinrichtungen und Eltern der verschiedenen Communities, indem sie als Ansprechpartner/innen und Informationsvermittler/innen zur Verfügung stehen.

Das Projekt "Bildungsbotschafter/innen in Kita, Schule und Stadtteil" läuft von Juli 2015 bis Dezember 2018. Es wird gefördert aus Mitteln des Programms Zukunftsinitiative Stadtteil II, Teilprogramm "Soziale Stadt"/Netzwerkfonds. Die Qualifizierung zur Bildungsbotschafterin/ zum Bildungsbotschafter erstreckt sich pro Kurs über etwa drei Monate, die Seminare finden einmal pro Woche statt, während der Berliner Schulferien sind keine Termine.

+++AKTUELLE INFORMATIONEN+++

  • Wir haben eine eigene Website eingerichtet, um Sie immer mit den Neuigkeiten zu unserem Projekt zu versorgen: www.bildungsbotschafter-berlin.de

  • Bildungsbotschafter/innen erhalten die Integrationsurkunde des Bezirkes Tempelhof Schöneberg für 2017
    Am 20. Oktober 2017 wurde das Projekt "Bildungsbotschafter/innen in Kita, Schule und Stadtteil" mit der Integrationsurkunde des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg geehrt. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung! Fotos und weitere Informationen finden Sie hier

  • Zwischenbericht der begleitenden Evaluation durch DESI liegt jetzt vor!
    Das Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration (DESI) ist seit Oktober 2015 mit der wissenschaftlichen Evaluation des Projektes beauftragt. Auf mehr als 100 Seiten wird auf die Geschichte und Entwicklung des Projektes eingegangen sowie auf dessen Verortung in der bestehenden Landschaft aus Integrations-, Mentoren- und Patenprojekten auf Landes- und Bundesebene. Der Bericht lebt davon, dass verschiedene wichtige Akteure, Unterstützer, Kooperationspartner und Bildungsbotschafter/innen selber zu Wort kommen und das Vorgehen dadurch anschaulich wird. Dabei werden durchaus unterschiedliche und zum Teil gegensätzliche  Anforderungen an das Projekt deutlich und die Spannungsfelder, in denen sich bewegt werden muss. Eine Reihe systematisch dargestellter Empfehlungen für die Weiterentwicklung und Sicherung einer nachhaltigen Implementierung und Wirkung des Projekts schließen den Bericht ab. Zum Zwischenbericht

Was tun Bildungsbotschafter/innen genau?

Bildungsbotschafter/innen informieren!

Wie sieht der Kita-Alltag meines Kindes aus? Was bedeutet die Einschulung für mein Kind? Mein Kind kann sich nicht konzentrieren, was kann ich tun? Wie kann ich mein Kind beim Lernen unterstützen? Welche Wege stehen meinem Kind nach der Berufsbildungsreife, dem mittleren Schulabschluss (MSA) oder dem Abitur offen? BildungsbotschafterInnen beantworten Eltern diese Fragen oder leiten sie an entsprechende Beratungsstellen weiter.

Bildungsbotschafter/innen vermitteln!

Kommt es zu einem Konflikt zwischen Eltern und Erzieher/innen oder Lehrer/innen, kann es manchmal hilfreich sein, eine dritte, vermittelnde Person bei einem Gespräch dabei zu haben. Bildungsbotschafter/innen können diese Person sein. Viele Bildungsbotschafter/nnen sind außerdem zwei- oder dreisprachig und übersetzen bei Bedarf bei Gesprächen zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften in Sprachen wie Arabisch, Türkisch oder Kurdisch.

Bildungsbotschafter/innen gestalten!

Bildungsbotschafter/innen nehmen regelmäßig an Elterncafés, Elternabenden und Informationsveranstaltungen teil, um für Eltern und pädagogische Fachkräfte ansprechbar zu sein. Je nachdem, welche Räume der Beteiligung es für Eltern in den Einrichtungen gibt, bringen sich Bildungsbotschafter/innen engagiert und kreativ in deren Gestaltung ein.

Wie werde ich Bildungsbotschafter/in?

Sie nehmen an einer umfassenden, kostenlosen Fortbildung teil und erhalten nach Abschluss das Zertifikat "Bildungsbotschafterin bzw. Bildungsbotschafter", wenn Sie:

• die Fortbildung erfolgreich abschließen (15 Termine à 3 Stunden) und
• sich im Anschluss an die Fortbildung als Bildungsbotschafter/in in Kita, Schule oder im Stadtteil engagieren.

Um was geht es in der Fortbildung?

Themen der Fortbildung sind unter anderem:

• der eigene Bildungsweg
• Lerntypen und Lernmuster
• Kommunikation und Konfliktlösungen
• (gewaltfreie) Erziehung
• Beteiligung von Eltern in Kita und Schule
• das Berliner Bildungssystem
• Exkursionen zu Bildungs- und Beratungseinrichtungen, Jugendamt, Schulen oder Universitäten Kooperationspartnerschaften in Berlin

Kooperationspartner

Im Schöneberger Norden von Berlin kooperieren wir mit folgenden Einrichtungen: Neumark-Grundschule, Familienzentrum INA.KINDER.GARTEN Bülowstraße, Kita Haus der Kinder (FiPP e.V.), Nachbarschafts- und Familienzentrum Kurmärkische Straße (PFH), Nachbarschaftszentrum Steinmetzstraße (PFH).

In Tiergarten-Süd sind Kooperationen mit diesen Einrichtungen geplant: Allegro-Grundschule, AWO Kita Maulwurf, Kita Sonnenschein (Käpt'n Browser), INA.KINDER.GARTEN Lützowstraße, FiPP Treffpunkt Kluckstraße.

Weitere Kooperationspartner sind zu einem späteren Zeitpunkt denkbar; von Seiten des Projekts wird vor allem die Zusammenarbeit mit einer Oberschule angestrebt.

Evaluation: Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung

Das Projekt wird durch DESI - Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration mit einem Ansatz qualitativ-formativer, prozessbegleitender Praxisforschung evaluiert. Das Evaluationsteam besteht aus folgenden Personen: Dr. Frank Gesemann, Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann, Isabell Krähnert und Bastian Walther. Mehr Informationen unter http://www.desi-sozialforschung-berlin.de

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Wir freuen uns über die Unterstützung durch 

QM Schöneberger Norden, QM Magdeburger Platz, Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, Jugendamt Mitte

Das Projekt wird gefördert durch


Jetti Hahn (Projektleiterin)
Karl-Schrader-Straße 7-8
10781 Berlin

Telefon: +49 (0)177 5947 458
Telefax: +49 (0)30 217 30-187
E-Mail: j.hahn@pfh-berlin.de