Sie sind hier

Aktuelle Nachrichten zum Thema Europaprofil

Fachschule für Sozialpädagogik des PFH

Stand: 29. Januar 2018

  • Im Januar/Februar 2018 kehren unsere Studierenden aus dem 5-monatigen Auslandspraktikum zurück. Im Rahmen des Europaprofils der Fachschule für Sozialpädagogik des PFH wurden 18 Praktika in Stockholm, Oslo, Kopenhagen, Dublin, Bristol, Edinburgh, Lyon, Madrid, Lissabon, Istanbul, Thessaloniki, Rom, Palermo sowie auf Malta mit einem Stipendium über Erasmus+ gefördert. Zwei Studierende absolvierten ihr Praktikum außerhalb des Erasmus+-Programms in Seoul und Mexiko-City. Die Erfahrungen des pädagogischen Alltags in einem anderen Land, Herausforderungen durch Sprachunterschiede, interkulturelle Teamarbeit und besondere Anforderungen an die Selbständigkeit der Studierenden werden an zwei intensiven Seminartagen Ende Februar 2018 ausgewertet und auf dem Europatag am Montag, dem 7. Mai 2018 ab 13:30 Uhr an der Fachschule präsentiert.
  • Im Januar wurde der neue Antrag auf Förderung durch Erasmus+ gestellt, dabei sind die Plätze für die 3-Wochen-PraktikantInnen und die MitarbeiterInnen erhöht worden. Es wird im laufenden Jahr ein Konzept entwickelt, um auch den Studierenden der Teilzeitausbildung die Teilnahme an 3-wöchigen Auslandspraktika zu ermöglichen.
  • Im Rahmen der Mitarbeitermobilität sind im Schuljahr 2018/2019 Aufenthalte in Finnland und Frankreich (Frühjahr), sowie in Italien, Spanien und Portugal (Herbst) beantragt. Kolleginnen und Kollegen aus der PFH-Praxis sind eingeladen, sich bei Interesse zu bewerben (Informationen dazu bei Karl-Heinz Kirchherr, kirchherr@pfh-berlin.de). Inhaltlich geht es um ein Kennenlernen des Bildungssystems des Gastlandes, Hospitationen und Job Shadowing in Einrichtungen der sozialpädagogischen Praxis sowie Fachgespräche zu aktuellen Themen der Ausbildungs- und Berufspraxis vor Ort.  
  • Die besondere Qualität unseres Europaprofils wurde auch von der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA BIBB) gewürdigt: der Abschlussbericht zum letzten Erasmus+-Antrag (mit je einem Jahr Laufzeit) wurde mit 100 von 100 Punkten bewertet:

    „Das Projekt ist in ausgezeichneter Qualität umgesetzt worden. Die 20-jährige öffentliche Feier "Europaprofil des PFH" (am 4./5. Mai 2017 – Anmerkung der Red.) spiegelt den konsequenten Einsatz von Auslandsaufenthalten und die jahrelange Zusammengehörigkeit mit Partnern verschiedener Kulturen und der Einbindung neuer Partner in den Prozess wider. Die Qualitätsstandards wurden auch ohne Charta eingehalten und mit der Charta wird der Durchführung von Aufenthalten ein Gütesiegel verliehen. Die Wirkungen zeigen sich für zukünftige Generationen im Erziehungsbereich; für die Teilnehmenden in der authentischen Wissensvermittlung, in fachlicher und sprachlicher Kompetenzerweiterung und in der Persönlichkeitsentwicklung. Das Bildungspersonal bringt seine Erfahrungen in die Praxis sowie in den bildungspolitischen Prozess im Netzwerk ein.“ (Brief der NA BIBB zur Bewertung des Abschlussberichtes vom 18.8.2017)

Kontakt

Agnes Hansen, Koordinatorin des Europaprofils, E-Mail: hansen@pfh-berlin.de

Karl-Heinz Kirchherr, stellv. Koordinator des Europaprofils, E-Mail: kirchherr@pfh-berlin.de

zurück zur Website der Vollzeitausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher